Werbung
Bild

Witwenbezüge

Fragen rund um die rechtlichen Aspekte der Zusatz- und Altersversorgung
Antworten
Europcar1
Beiträge: 2
Registriert: 22.06.2009 11:55
Hochrechnung: Nein
Zeitwirtschaft: Nein
HCM: Nein
Stellenplan: Nein
Auswertungsgenerator: Nein
Analyse: Nein
Archiv: Nein
Firma:
Branche:

Witwenbezüge

Beitrag von Europcar1 » 22.06.2009 12:51

Guten Tag,

kann mir jemand helfen bezüglich Betriebsrente für eine Witwe.
Die Witwe bekommt 60 % der Rente und da sie 1965 geboren ist, werden in der Spalte 8 der Elsterbrscheinigung keine steuerbegünstigten Versorungsbezüge ausgeworfen.
Sie ist jedoch der Meinung, das dies zu sein sollte. In der Hilfe wird es auch so beschrieben, aber was muss gesteuert werden, dass der Betrag tatsächlich in dieser Spalte eingetragen wird?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Gruß
Walburga Niermeijer-Bösl

Dirk Zimmat
Beiträge: 610
Registriert: 17.05.2005 09:40
Abrechnungssystem: LOGA
Payroll: Ja
Hochrechnung: Ja
Zeitwirtschaft: Ja
HCM: Ja
Stellenplan: Ja
Auswertungsgenerator: Ja
Analyse: Ja
Archiv: Ja
Firma:
Branche:

Versorgungsbezüge in der ELSTER-Bescheninigung

Beitrag von Dirk Zimmat » 22.06.2009 14:46

Moin moin ...

Ich denke, dass Sie in der Lohnartensteuerung Deutschland für Ihre Brutto-Lohnart auf dem Reiter STEUER im Feld VERSORGUNGSBEZÜGE den Eintrag BETRIEBSRENTE oder dergleichen historischen überprüfen/einstellen sollten. (Siehe Feldhilfe)

Mag sein, dass zur Berichtigung der ELSTER-Meldung eine Rückrechnung erfolgen muss.


mfg,

Dirk Zimmat

Europcar1
Beiträge: 2
Registriert: 22.06.2009 11:55
Hochrechnung: Nein
Zeitwirtschaft: Nein
HCM: Nein
Stellenplan: Nein
Auswertungsgenerator: Nein
Analyse: Nein
Archiv: Nein
Firma:
Branche:

Witwenbezüge

Beitrag von Europcar1 » 23.06.2009 10:26

Hallo Herr Zimmat,

vielen Dank für die schnelle Antwort. In der Bruttolohnart ist diese als Betriebsrente geschlüsselt.

Kann es sein, dass unterschiedliche LA angelegt werden müssen? Einmal als Betriebsrente und einmal als Hinterbliebenenrente, den diese Ausprägung gibt es auch?

Gruß und danke
Niermeijer-Bösl

Antworten