DEÜV Unterbrechungsmeldung krank/Kur

Forum für die Diskussion beitragsrechtlicher Fragen
Antworten
Lana Wolf
Beiträge: 67
Registriert: 27.04.2010 14:59
Abrechnungssystem: LOGA
Payroll: Ja
Hochrechnung: Nein
Zeitwirtschaft: Nein
HCM: Nein
Stellenplan: Nein
Auswertungsgenerator: Ja
Analyse: Ja
Archiv: Nein
Firma:
Branche:

DEÜV Unterbrechungsmeldung krank/Kur

Beitrag von Lana Wolf » 13.09.2019 14:10

Hallo,
da ich wenig Ahnung vom Thema habe, frage ich mal in die Runde:
Es wurde ein Krankheitszeitraum mit offenem Ende erfasst. Eine Unterbrechungsmeldung ging raus. Zwei Monate später wurde rückwirkend eine dreiwöchige Kur angelegt, die den ersten Krankheitszeitraum auf unter 1 Monat reduzierte, die Unterbrechungsmeldung wurde storniert. Soweit so gut.
Ich frage mich, ob die Zeiträume krank und Kur meldetechisch zusammengerechnet werden müssen, so dass doch eine 51er Meldung erzeugt werden muss. Die Kur (mit LFZ) ist in der FZ als nicht melderelevant gesteuert.
Kann mich jemand erhellen?

Gruß
LW

euslughb
Beiträge: 681
Registriert: 04.03.2011 08:45
Wohnort: Ulm
Hochrechnung: Nein
Zeitwirtschaft: Nein
HCM: Nein
Stellenplan: Nein
Auswertungsgenerator: Nein
Analyse: Nein
Archiv: Nein
Firma:
Branche:

Re: DEÜV Unterbrechungsmeldung krank/Kur

Beitrag von euslughb » 13.09.2019 15:37

Hallo,

kommt drauf an, ob die Krankheit und die Kur die gleiche Ursache haben. Dies kann man bei der Krankenkasse erfragen. Wenn ja, dann über eine Vorerkrankung zusammenfassen.

mfg
Harald Brucker
Loga kommt nicht von logisch ;-)

Antworten